26.01.2019 – Jahreshauptversammlung

               145. Mitgliederversammlung und Jahresbericht 2018

Am 26.01.2019 fand um 15 Uhr die 145. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hirtenberg im Feuerwehrhaus statt. Der Kommandant konnte neben den Feuerwehrmitgliedern auch zahlreiche Gäste begrüßen: Bürgermeister Karl Brandtner, Vizebürgermeister Ing. Franz Malzl und die Vertreter des Hirtenberger Gemeinderates, den Pfarrer von Hirtenberg und Feuerwehrkuraten Dr. Tomo Cubela, den Abschnittsfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter des Abschnitts Pottenstein ABI Gerald Lechner, sowie Bezirksrettungskommandanten ORR Markus Pechhacker vom Roten Kreuz Triestingtal. Bevor zur Tagesordnung übergegangen wurde, erhoben sich alle Anwesenden, um den verstorbenen Feuerwehrkameraden zu gedenken.

Nach den Beschlußfassungen über den Rechnungsabschluß und der Neuwahl der Kassaprüfer, trug der Kommandant seinen Bericht vor. Der aktuelle Mannschaftsstand beträgt 38 aktive Mitgliedern, 6 Jugendfeuerwehrleuten und 7 Reservisten, gesamt also 51 Mitglieder. Davon sind 3 Frauen bei den Aktiven und 3 Mädchen bei der Jugend dabei.

Im abgelaufenen Jahr 2018 hatte die Feuerwehr folgende Einsätze, Übungen und Tätigkeiten absolviert:

  • 32 Einsätze mit 364 Stunden, davon
    • zwei Brandeinsätze,
    • keine Fehlausrückung,
    • 6 Brandsicherheitswachen und
    • 23 Technische Einsätze und überörtliche Schadstoffeinsätze;
    • das sind 3 Einsätze mehr als 2018 mit ca. 146 Stunden mehr;
  • 8 Übungen mit 297 Stunden, davon:
    • 1 Atemschutzübung,
    • 3 Branddienstübungen,
    • 1 Schadstoffübungen,
    • 3 Technischen Übung;
  • 7 Mitglieder haben mit einer Dauer von 88 Stunden an 6 Kursen teilgenommen;
  • weiters verschiedene Tätigkeiten, wie Sitzungen und Dienstbesprechungen, Feuerwehrfeste, Feuerwehrjugendarbeit, Repräsentationen und Öffentlichkeitsarbeit, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, Verwaltungstätigkeiten, u. ä. mit 429 Stunden, sowie viele weitere nicht dokumentierte Tätigkeiten.
  • Bei der Jugend haben 2018 erfolgreich ein Mitglied das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze erworben, zwei Jugendmitglieder das Wissenstestabzeichen in Bronze und ein Jugendmitglied in Silber, ein Jugendmitglied das Wissenstestspiel in Bronze und zwei in Silber erfolgreich absolviert.

Für die verrichteten Tätigkeiten bedankte sich der Kommandant bei allen Feuerwehrmitgliedern. Die Einsatz- und Tätigkeitsstatistik zeigt wieder einmal eindrucksvoll, wieviel die Feuerwehr für die Sicherheit der Ortsbevölkerung mit freiwilligem Engagement zu jeder Tages- und Nachtzeit leisten!

Besonders bedankte sich der Kommandant bei OBM Martin Kautschek, der auf Platz 1 der Anwesenheitsstatistik gelandet war und den Wanderpokal „Florian“ erhielt.

Das Jahr 2018 hatte mit einem recht lustigen Einsatz angefangen, bei dem die Feuerwehr eine Flugente in der Enzesfelderstraße eingefangen hatte. Ansonsten waren die üblichen kleinere Verkehrsunfälle, meistens auf der B18 zu bearbeiten. Am Samstag, den 3.2.2018 wurde mit den Feuerwehren Enzesfeld und Lindabrunn zum ersten Mal ein gemeinsamer Feuerwehrball veranstaltet, der bei allen Besuchern sehr gut angekommen war. Während der Vorbereitungsarbeiten war auch einen Brandeinsatz in Enzesfeld in der Eichengasse zu absolvieren, bei dem auch alle drei Feuerwehren zusammenarbeiteten. Im März waren die Feuerwehr zu einem kleinen Schadstoffunfall auf dem Parkplatz Triestingtal auf der A2 und im April zu einem Schadstoffeinsatz in Schönau mit ausgelaufener Latexfarbe alarmiert worden. Ende Mai und Anfang Juni hatte die Feuerwehr die wohl aufsehenerregendsten Einsätze seit längerer Zeit zu absolvieren, wo bei einem Verkehsunfall eine Person mit dem hydraulischen Rettungssatz aus dem zerstörten PKW gerettet werden mußten und diese Person anschließend leider noch an der Unfallstelle verstarb. Beim kurz danach stattfindenden Einsatz nach einem Verkehrsunfall war wieder eine schwer verletzte Person, die durch das Rote Kreuz und Notarzt versorgt werden mußte. Im Juni fand der traditionelle Kirtag statt. Bei gutem Wetter konnten viele Besucher begrüßt werden. Im Juli war ein kurioser Schadstoffeinsatz in Hernstein zu absolvieren, bei dem sich das vermeintliche Ethanol später als Wasser herausgestellt hatte. Im September war nach einem Sturm ein großer Ast aus einer Baumkrone bei den ehemaligen Beamtenwohnhäusern in der Bahngasse zu entfernen. Das Oktoberfest war ebenfalls wieder gut besucht und kam bei den Gästen sehr gut an. Anfang Oktober war wieder einen Schadstoffeinsatz, diesmal bei der Firma Berndorf Bäderbau, bei dem Chromsäure ausgelaufen war und von der Feuerwehr gebunden werden mußte. Kurz danach mußte im Auftrag der Polizei eine Türöffnung bei einem Reihenhaus durchgeführt werden. Im November war nochmal einen Schadstoffeinsatz, diesmal in Kottingbrunn am Wr. Neustädter Kanal zu absolvieren, wo es durch Bauarbeiten zu Ölverunreinigungen gekommen war. Im Wr. Neustädter-Kanal wurden Ölsperren und Ölbindemittel eingesetzt, um das ausgelaufene Öl zu binden.

Der Kommandant gab nach dem Jahresbericht noch einen Ausblick auf die kommenden Termine: Der gemeinsame Unterabschnittsball findet heuer am Samstag, den 23.2.2019 statt; der Kirtag findet am 15. und 16. Juni und das Oktoberfest am Samstag, den 5. Oktober statt. Der Übungsplan für das erste Halbjahr 2019 wurde bereits festgelegt und ausgeteilt. Der Kommandant wies besonders darauf hin, daß im April eine Großübung des Abschnitts Pottenstein, die „Tritolia 2019“ stattfinden wird.

Nach dem Bericht wurde dem Jugendfeuerwehrmitglied JFM Caroline Smolinski das Jugendversprechen abgenommen und die Feuerwehrmitglieder LM Christian Linsbichler zum Oberlöschmeister und FM Stefan Linsbichler zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Zum Abschluß der Versammlung richteten noch die Ehrengäste Grußworte an due Feuerwehrmitglieder, welche sich alle für die geleistete Arbeit und freiwilliges Engagement und die gute Zusammenarbeit bedankten.

Nachdem sich zum Punkt Allfälliges niemand mehr zu Wort meldete konnte der Kommandant die Versammlung nach ca. 1 ¼ h mit dem traditionellen Feuerwehrgruß „Gut Wehr“ beenden. Anschließend waren noch alle Feuerwehrmitglieder und Ehrengäste zu Würstel und Getränken und einem gemütlichen Zusammensein im Feuerwehrhaus geladen.

 

(C) HBI DI F.X. Wallisch MSc.

 

 

SB ÖA Toni Linsbichler

Pressestelle

Freiwillige Feuerwehr Hirtenberg