31.10.2018 – Wohnhausbrand in Enzesfeld

Am heutigen Mittwoch Nachmittag um exakt 13:12 Uhr, wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Enzesfeld und Lindabrunn zu einem B2 Zimmerbrand in die Alte Gasse nach Enzesfeld alarmiert. Kurz danach konnte bereits das erste Fahrzeug vollbesetzt ausrücken. Am Weg zum Einsatzort, wurde über Funk vom ersteintreffenden Tank Enzesfeld die Alarmstufe auf B3 erhöht und mitgeteilt, dass es sich um einen bereits ausgedehnten Wohnhausbrand handelt.

Daraufhin wurden von der BAZ Baden die Feuerwehren Berndorf Stadt mit dem Drehleiterfahrzeug und die Feuerwehr Potenstein mit dem Atemluftfahrzeug nachalarmiert.

Die beiden Bewohner, zwei Pensionisten, wurden im Schlaf geweckt und konnten gerade noch rechtzeitig das Haus verlassen.

Am Einsatzort drang ein Atemschutzrupp sofort mit einer Löschleitung in das brennende Wohnhaus vor und begann mit der Personensuche. Zu diesem Zeitpunkt war nicht klar, ob sich noch weitere Personen im Haus befinden.

Parallel dazu rüstete sich ein zweiter Atemschutztrupp aus und begann mit der Brandbekämpfung. Das Erdgeschoss stand beim eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand!

Mittels Innenangriff wurde der Brand von den insgesamt 5 eingesetzten Atemschutztrupps gelöscht. Nachdem das ganze Haus abgesucht wurde, konnte Entwarnung bezüglich noch im Haus befindlichen Personen gegeben werden.

Von den nachrückenden Kräften wurde die Wasserversorgung über das Hydrantennetz sichergestellt. Auch 2 Fahrzeuge vom Roten Kreuz waren vor Ort. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrmänner verletzt, einer wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, ein weiterer zog sich eine Knieblessur zu und wurde vor Ort noch behandelt.

Das Wohnhaus wurde leider trotz all dem Einsatz völlig zerstört, sodass das Ehepaar in einer Ersatzwohnung untergabrcht wurde.

Nach ca. einer Stunde konnte vom Einsatzleiter Brand Aus gegeben werden.

Die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch noch weit in die Nachmittagsstunden an, sodass erst gegen 16:00 Uhr weider ins Feuerwehraus eingerückt werden konnte.

 

 

 

 

 

 

Im Einsatz standen:

 

8 Mitglieder (FF Hirtenberg)

 

  • HLF 3
  • ULF

 

Feuerwehr Enzesfeld

Feuerwehr Lindabrunn

Feuerwehr Berndorf Stadt

Feuerwehr Pottenstein

Rotes Kreuz

Polizei Hirtenberg

 

 

SB ÖA Toni Linsbichler

Pressestelle

Freiwillige Feuerwehr Hirtenberg